Kontakt

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung vor Ort?
Unsere electroplus-Fachhändler helfen Ihnen gerne weiter!

Jetzt zum Fachhändler!

GeschirrspülerWorauf es bei einem Geschirrspüler ankommt

Der Geschirrspüler wird bei einer Durchschnittsfamilie mindestens einmal täglich benutzt. Er sollte leise sein, das Geschirr reinigen und gleichzeitig schützen und ist somit eine unersetzliche Hilfe bei der täglichen Hausarbeit.

In der Regel wird der Geschirrspüler neben der Spüle geplant, da sich beide den Abfluss teilen. Dieses liegt aber auch am Arbeitsablauf, da das Geschirr meistens über die Stationen Mülleimer und Spüle in den Geschirrspüler kommt.

Geräteart/BauformEigenschaftenEnergiesparen

Geräteart/Bauform

Um eine durchgängige Optik in der Küche zu gewährleisten, ist es sinnvoll, Einbaugeschirrspüler zu planen. Hier wird unterschieden zwischen:

Teilintegriert

Teilintegrierte Geräte werden mit einer zur Küche passenden Möbelfront versehen. Die Blende des Geschirrspülers bleibt hierbei sichtbar.

Vollintegriert

Vollintegrierte Geräte verfügen über keine von außen sichtbare Blende. Diese befindet sich hier an der Oberseite der Tür. Vorteil: Das Gerät fügt sich optisch perfekt in die Küchenfront ein.


Funktionen und Ausstattungen auf die Sie besonders achten sollten

Zeolith-Technologie

Die Zeolith-Trocknungstechnologie wandelt Feuchtigkeit in Wärmeenergie um und schafft dadurch schonende und effektive Trocknungsbedingungen. Das spart pro Waschgang Energie und die Geräte mit Zeolith-Trocknung sind deshalb besonders Energieeffizient.

Programme

Neben den Standardprogrammen haben viele Geschirrspüler auch praktische Sonderfunktionen, wie z. B. ½ Beladung, Hygiene-Funktion, Extra-Trocknen, Glasschutz-Technik.

Normalprogramm
Bei ca. 65° wird normal verschmutztes Geschirr gereinigt.

Eco-Programm
Das Sparprogramm spült je nach Gerät bei einer Temperatur zwischen 45 und 55 Grad. Eco-Programme laufen deutlich länger als Standardspülungen und sparen dadurch Energie, weil das Wasser nicht so stark erhitzt wird.

Automatikprogramm
Mit einem Sensor wird der Verschmutzungsgrad erkannt und eine Beladungserkennung erfasst die Menge des Geschirrs. Wasser und Temperatur werden darauf automatisch angepasst.

Schonprogramm
Empfindliches Geschirr wird mit einem niedrigen Spüldruck und geringer Temperatur schonend gesäubert.

Schnellprogramm
Hierbei wird in kurzer Zeit viel Wasser bei niedriger Temperatur benutzt. Dieses eignet sich vor allen Dingen bei nur leichten Verschmutzungen.

Intensivprogramm
Bei Temperaturen zwischen 65 bis 75 Grad und längerer Spüldauer wird besonders stark verschmutztes Geschirr gereinigt.

flexible Korbgestaltung

Hochwertige Geräte sind mit einer flexiblen Korbgestaltung ausgestattet. So können z. B. die Stachelreihen in den Körben umgelegt werden, so dass auch Töpfe darin Platz finden. Praktisch sind auch so genannte Gläseranlagebügel, die hohe Gläser vor dem Umkippen schützen, oder ein höhenverstellbarer Oberkorb, der auch Raum für Teller mit größerem Durchmesser bietet.

Besteckschublade

Einige Geräte haben eine Besteckschublade im oberen Bereich, so dass auf einen Besteckkorb im unteren Korb verzichtet werden kann. Vorteil: Hierdurch steht im Unterkorb mehr Raum für Geschirr zur Verfügung. Einige Besteckschubladen sind so aufgebaut, dass sogar. Espressotassen darin Platz finden.

Aquastop, Wasserstopp, Aqua-Control

Geschirrspüler sollten möglichst mit einem Aquastopp ausgestattet sein. Damit wird die Wasserzufuhr im Falle eines Defekts durch ein Ventil am Zulaufschlauch automatisch unterbrochen.


Energiesparen

Stromverbrauch

Die Energieeffizienzklassen von Geschirrspülern reichen von A+ bis zu A+++ (relativ geringer Energieverbrauch). Der Wasserverbrauch und das gewählte Programm bestimmen den Stromverbrauch ganz maßgeblich. Schalten Sie das Gerät nur an, wenn es voll beladen ist. Achten Sie beim Gerätekauf auf einen geringen Stromverbrauch, dies spart im Laufe eines Gerätelebens viel Geld.